Von der Krankenkasse finanzierte Psychotherapie

Da ich noch sehr unsicher bin, wie weit ich mich wegen meiner Alkoholsucht öffnen möchte, habe ich eine Frage, die sich um eine von der Krankenkasse finanzierte Psychotherapie handelt.

Werden solche therapeutischen Hilfen immer von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt oder gibt es da Bedingungen, die erst erfüllt sein müssen?

Ich meine, muss ich mir erst von einem Hausarzt bescheinigen lassen, dass ich alkoholkrank bin oder kann da mit meiner Krankenkarte gleich zu einem Psychotherapeuten gehen?

  • Welche Erfahrungen habt ihr denn so gemacht?
  • Konntet ihr nach der Therapie aufhören zu trinken?
  • Wie hat sich euer Leben geändert?

Ich kann mir das alles noch gar nicht so richtig vorstellen, wie das Leben dann aussehen kann. Überall wird doch Alkohol getrunken und ich möchte mich doch auch weiter mit meinen Freunden treffen und auch mal auf eine Party gehen.

Ohne Alkohol macht das doch eher weniger Sinn oder bleibt ihr nur noch zu Hause und schaut fern?

Ich bin noch recht jung und möchte ja noch am aktiven Leben telnehmen.

LG

Ähnliche Hilfsangebote oder Fragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.