Professionelle und private Hilfe

Professionelle private Hilfe für Suchtkranke

Neben den vielen Kliniken, Therapieeinrichtungen und Einrichtungen zur Alkoholentwöhnung, gibt es viele private Organisationen, die sich der Hilfe für suchtkranke Menschen angenommen haben.
Der Unterschied zu den konventionellen Hilfsangeboten liegt meist darin, dass die Betroffenen für ihre Hilfsmaßnahme selbst aufkommen müssen.
Im Grunde genommen spricht auch nichts dagegen, denn zum einen gibt es suchtkranke Menschen in allen sozialen Gesellschaftsschichten und zum anderen ist das Suchtmittel ( ob Alkohol, Medikamente oder auch andere Drogen ) auch neben den psychischen und physischen Krankheitserscheinungen, mit einem oft sehr hohen finanziellen Aufwand verbunden.
Diese nun durch ein suchtmittelfreies Leben nicht mehr benötigten Aufwendungen, können ja auch in die Hilfe für eine dauerhafte Abstinenz investiert werden.
Sicherlich sind rein private Hilfsorganisationen nicht für jeden geeignet, denn sie sind oft mit hohen Kosten für die Betroffenen verbunden, aber es gibt viele suchtkranke Menschen, die sich von privat finanzierten Hilfsangeboten unterstützen lassen.

Da sich bei den Hilfsangeboten etabliert haben, kann man auch davon sprechen, dass ihre Hilfe gewünscht und genauso hilfreich sein kann, wie die herkömmlichen Angebote für Therapien und Entwöhnungen.

Wenn Sie rein privat finanzierte Hilfsangebote für suchtkranke Menschen anbieten, können Sie sich gerne über das folgende Kontaktformular den Kontakt zu uns aufnehmen, wenn Sie Ihre Einrichtung hier aufnehmen lassen wollen.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht


Private Hilfe von Angehörigen für Suchtkranke

es gibt sicherlich sehr viele Menschen, die privat einen Familienangehörigen oder Bekannten helfen, wenn er oder sie einer Suchterkrankung unterliegt. Diese rein private Hilfe für suchtkranke Menschen ist für viele Betroffene sehr wichtig, aber sie kann Angehörige auch sehr schnell überfordern.

Dafür gibt es verschiedene Gründe.

Private Hilfe Angehörigen basiert sehr oft auf einer gefühlsmäßigen Ebene, die nicht immer ganz ausgeschlossen werden kann. Dadurch bekommen suchtkranke Menschen zwar Hilfe, aber ob es immer die richtige Art und Weise ist, kann in Frage gestellt werden. Neben den Gefühlen den Betroffenen gegenüber, kommt auch ein weiterer Aspekt hinzu. Angehörige haben in der Regel wenig Erfahrungen und wissen oft nicht, was für suchtkranke Menschen die richtige Hilfe ist.

Die richtige Hilfe für Suchtkranke

Welche Wege für suchtkranke Menschen die richtige Hilfe ist, kann man nicht pauschalieren. Es gibt keinen für alle Betroffenen geeigneten Weg, weil es sehr viele verschiedene Grundvoraussetzungen gibt. Jeder Hilfe sollte daher individuell auf den Hilfsbedürftigen zugeschnitten sein. Die Chance, dass Hilfe zum Erfolg führt, hängt zwar in erster Linie von den Betroffenen ab, aber die Chance zur dauerhaften Abstinenz kann sich durch die richtige Hilfe erhöhen. Um Ängste zu mindern, ist vielleicht auch eine anonyme Alkoholentgiftung in Betracht zu ziehen. Jede Hilfe ist besser, als wenn weiter Suchtstoffe konsumiert werden.


Ähnliche Hilfsangebote oder Fragen