Pflegeeinrichtungen

Gleich zum Angebot der Pflegeeinrichtungen für suchtkranke Menschen

Das Thema Pflege für pflegebedürftige Menschen ist nicht nur in den Medien immer präsenter, sondern auch für viele, vor allem ältere Menschen, eine gute Möglichkeit, ihr Leben in Achtung und Würde weiter leben zu können.
Wenn man gesundheitsbedingt oder aus dem Alter heraus, nicht mehr alle Dinge des täglichen Lebens alleine machen kann, ist es nicht immer notwendig, gleich stationäre Pflegeeinrichtungen in Anspruch zu nehmen.

Je nach Pflegestufe, so werden pflegebedürftige Menschen nach ihrer Pflegebedürftigkeit eingestuft, kommt auch sehr oft eine ambulante Pflegeeinrichtung in Frage. Bei dieser Pflegemaßnahme wird der oder die Betroffene zu Hause besucht und die Dinge des täglichen Lebens abgenommen, die man selbst nicht mehr verrichten kann. Oft ist es auch nur eine begleitende Hilfe, um den pflegebedürftigen Menschen noch so viel Selbständigkeit zu lassen, wie sie bewältigen können.

Unterstützung und Hilfe kann es da zum Beispiel in folgenden Bereichen geben:

  • Behördliche Angelegenheiten
  • Hilfe beim Einkauf
  • Kontrolle der Einnahme von Medikamenten
  • Essenszubereitung
  • Die Wohnung sauber machen
  • Wäsche waschen
  • Bei der eigenen Körperpflege
  • Bei finanziellen Angelegenheiten
  • Fahrten zu Ärzten
  • Bei der Freizeitgestaltung außerhalb der Wohnung

Es gibt viele Bereiche des täglichen Lebens, wo pflegebedürftige Menschen noch ganz alleine für sich klar kommen oder auch nur unterstützende Hilfe benötigen und nicht immer gleich auf stationäre Pflegeeinrichtungen angewiesen sind. Ambulante Pflegedienste können meist auch sehr gut auf die individuellen Bedürfnisse der nur zum Teil pflegebedürftigen Menschen eingehen.

Ein besonderer Aspekt kommt hinzu, wenn jemand pflegebedürftig und einer Suchterkrankung unterliegt. Aber auch hier muss es nicht immer gleich die Aufgabe der eigenen Wohnung sein, man muss nicht immer gleich in Pflegeeinrichtungen begeben. Eine Suchterkrankung kann ja auch zum Stillstand gebracht werden, wenn Betroffene das Suchtmittel nicht mehr konsumieren.

Dann kommt zu den normalen Pflegeaufgaben der Pflegedienste noch hinzu, diesen Stillstand der Suchtkrankheit zu erhalten und die suchtkranken Menschen vor einem Rückfall in den Suchtmittelkonsum zu schützen.

Dazu gehört dann zum Beispiel:

  • Bei alkoholkranken Menschen auf alkoholfreie Lebensmittel und Getränke zu achten
  • Bei einer bestehenden Medikamentenabhängigkeit die Medikamente auf das Notwendige zu reduzieren

Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste gibt es sehr viele. Wichtig für den einzelnen Menschen sollte immer sein, dass auf die individuellen Bedürfnisse der pflegebedürftigen Menschen eingegangen werden kann. So können sich diese Menschen ihre Würde bewahren und oft auch weiter in ihrer gewohnten Umgebung wohnen. Stationäre Pflegeeinrichtungen sind natürlich auch wichtig, wenn die Pflege sonst nicht mehr im vollem Umfang gewährleistet ist.
Auch in stationären Pflegeeinrichtungen können sich Menschen sehr wohl fühlen, wenn man sich ihrer auch so annimmt, wie sie es wünschen.

Hinweis für Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste

Wenn Sie eine Form von Pflege für bedürftige Menschen anbieten und hier ihr Hilfsangebot eintragen möchten, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht



Pflegeeinrichtungen in den Bundesländern

Pflegeeinrichtungen in den Bundesländern:
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen

[collapse]

 

Ähnliche Hilfsangebote oder Fragen